Contao (Teil 4): Die wichtigsten Grundeinstellungen vornehmen

Bevor die eigentlichen Inhalte im Backend angelegt werden, sollte man Contao bzw. die Webseite konfigurieren. Denn nur dann, wenn das tatsächlich im Vorfeld gemacht wird, kann man die Seite später ruhigen Gewissens online stellen. Daher wird in diesem Tutorial die Grundkonfiguration der Seite vorgenommen. Ziel ist es dabei nicht, alle Funktionen einzeln vorzustellen. Vielmehr liefert diese Beschreibung euch einen raschen Überblick darüber, was relevant ist.

Wir empfehlen:
Contao CMS-Training

Hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung von Webseiten ist der Seitentitel nach wie vor ein wichtiges Element. Dieser sollte daher unbedingt für die eigene Webseite optimiert werden. Standardmäßig ist dieser in Contao allerdings auf Contao Open Source CMS gestellt. Um den Titel anzupassen, ruft man System>Einstellungen auf. Interessant ist dort der Bereich Titel der Webseite.

Tragt den gewünschten Seitentitel in das gleichnamige Feld ein. (Da das Thema zu umfangreich ist, möchte ich hier keine Informationen zum Schreiben "richtiger" Seitentitel liefern. Ausführliche Informationen dazu gibt es beispielsweise unter http://www.redirect301.de/meta-tag-seitentitel.html). Der eingetragene Wert wird letztendlich im Frontend-Quellcode dem title-Element zugewiesen.

 

Achtet in jedem Fall auch darauf, eine E-Mail-Adresse anzugeben, die ihr tatsächlich abrufen könnt. An die im Feld E-Mail-Adresse des Systemadministrators eingetragene Adresse werden nämlich Systemmeldungen wie beispielsweise Kommentar-Benachrichtigungen geschickt.

 

Zeit und Datum einstellen

Contao zeigt an verschiedenen Stellen die jeweilige Uhrzeit und das Datum an. Im Bereich Datum und Zeit kann man explizit das Format dieser Angaben bestimmen.

Die Ausgabe wird dabei über die PHP-Funktion date() realisiert. Ihr könnt somit also die Ausgabe von Zeit und Datum so umschreiben, wie das in PHP üblich ist. Hier einige Beispiele:

Y-m-d – 2013-04-28
d.m.Y – 28.04.2013
H:i:s – 19:31:40

Auf diese Weise lassen sich die Zeit- und Datumsangaben euren Wünschen entsprechend anpassen.

 

Globale Einstellungen

Weiter geht es im Bereich Globale Einstellungen.

 

Dieser wird interessant, wenn die Seite letztendlich tatsächlich online geht. Contao bietet euch hier nämlich die Möglichkeit, die Performance der Seite zu steigern. So könnt ihr zunächst einmal die beiden Kontrollkästchen Markup komprimieren und Skripte komprimieren aktivieren.

Beachtet dabei aber, dass dann die .htaccess-Datei angepasst werden muss, die im Wurzelverzeichnis von Contao liegt. (Zunächst muss diese übrigens von .htaccess.default in .htaccess umbenannt werden). Entscheidend für die Komprimierung ist folgende Passage:

<IfModule mod_deflate.c>
  <IfModule mod_filter.c>
    AddOutputFilterByType DEFLATE text/html text/plain text/css application/json
    AddOutputFilterByType DEFLATE application/javascript
    AddOutputFilterByType DEFLATE text/xml application/xml text/x-component
    AddOutputFilterByType DEFLATE application/xhtml+xml application/rss+xml application/atom+xml
    AddOutputFilterByType DEFLATE image/x-icon image/svg+xml application/vnd.ms-fontobject application/x-font-ttf font/opentype
  </IfModule>
</IfModule>

 

Frontend-Einstellungen

Der Bereich Frontend-Einstellungen wird hauptsächlich dann interessant, wenn die URLs im Frontend angepasst werden sollen. So könnt ihr hier beispielsweise das Suffix bestimmen, das an die URLs angehängt werden soll.

Standardmäßig ist .html eingetragen. Ruft man im Frontend also http://www.psd-tutorials.de/video-trainings auf, würde die Adresse folgendermaßen aussehen:

http://www.psd-tutorials.de/video-trainings.html

Trägt man in das Feld .php ein, sähe das so aus:

http://www.psd-tutorials.de/video-trainings.php

 

Wenn ihr die Option URLs umschreiben aktiviert, werden sogenannte suchmaschinenfreundliche URLs generiert. Damit das funktioniert, muss man die .htaccess.default in .htaccess umbenennen. Wird eine mehrsprachige Webseite aufgebaut, ist die Option Die Sprache zur URL hinzufügen interessant.

Ruft man dann die deutschsprachige Version der Seite auf, sähe das beispielsweise folgendermaßen aus:

http://www.psd-tutorials.de/de/videos

Bei einer englischen Seite dann so:

http://www.psd-tutorials.de/en/videos

 

Datenschutzeinstellungen

Dieser Bereich ist ebenfalls sehr wichtig. Normalerweise sollten hier unbedingt die beiden Optionen IP-Adressen anonymisieren und Google Analytics anonymisieren aktiviert werden.

Somit werden sämtliche IP-Adressen, die Contao in der Datenbank speichert oder an Google Analytics sendet, anonymisiert.

Ausführliche Informationen zu diesem Thema gibt es auf der Seite https://support.google.com/analytics/answer/2763052?hl=de.

 

Sicherheitseinstellungen

Interessant ist hier zunächst einmal das Feld Erlaubte HTML-Tags.

Tragt in dieses Feld die HTML-Tags ein, die verwendet werden dürfen. Interessant ist das Feld beispielsweise, wenn man eine Karte von Google Maps einbinden will. Denn das wird mittels des HTML-Elements iframe erledigt, das aber standardmäßig in dieser Liste fehlt. Will man also Google Maps verwenden, muss das Feld um das iframe-Element erweitert werden.

Uploads

Ausführliche Informationen zu den beiden Bereichen Dateien und Bilder und Datei-Uploads gibt es im nächsten Tutorial. Dort wird dann ausführlich gezeigt, wie sich Dateien auf den Server laden lassen und welche Einstellungen dafür relevant sind.

 

Die Suchfunktion

Soll die Seite durchsuchbar sein, muss man die Option Suche aktivieren tatsächlich aktivieren. Erst dadurch werden die Seiten indiziert und lassen sich durchsuchen. Die Option Geschützte Seiten indizieren lässt man hingegen für gewöhnlich deaktiviert, da man diese eben schützen und nicht durchsuchbar machen will.

E-Mails verschicken

Contao verschickt zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten E-Mails. Das geschieht standardmäßig mittels der PHP-Funktion mail(). Wer lieber einen SMTP-Server verwenden möchte, aktiviert die Option E-Mails via SMTP versenden im Bereich SMTP-Einstellungen.

In die Felder müssen die entsprechenden Daten des SMTP-Servers eingetragen werden. Wenn ihr hier unsicher seid, fragt am besten beim Provider nach.

 

Erweiterungen deaktivieren

Contao bringt von Hause aus bereits einige Erweiterungen mit. Das sind beispielsweise FAQ, Newsletter, Nachrichten usw. Nun braucht man natürlich nicht unbedingt alle diese Erweiterungen. In diesen Fällen könnt ihr diese ganz einfach deaktivieren. Ein Beispiel soll das zeigen. Im Navigationsbereich gibt es unter Inhalte den Punkt FAQ.

 

Wollt ihr keine FAQs anlegen, könnt ihr diese Erweiterung deaktivieren. Öffnet dazu den Bereich Inaktive Erweiterungen, aktiviert das Kontrollkästchen [faq] FAQ und übernehmt das mit Speichern. Ein anschließender Blick in den Navigationsbereich der Seite liefert das gewünschte Ergebnis.

 

Speicherzeiten

Der Bereich Speicherzeiten wird interessant, wenn man festlegen will, nach welcher Zeitspanne man sich wieder am Backend anmelden muss, wenn man selbst im Backend keine Aktion ausgeführt hat. Bei einer lokalen Installation sollte man diesen Zeitrahmen möglichst großzügig wählen. Der eingetragene Wert im Feld Verfallszeit einer Session entspricht dabei Sekunden. 3600 ist somit also eine Stunde. Wer hingegen im Großraumbüro usw. arbeitet, sollte diesen Wert herabsetzen.

Weitere Einstellungen

Der Bereich Standard-Zugriffsrechte sollte zunächst unangetastet bleiben. Weitere Hinweise zu dieser Thematik folgen in dieser Tutorial-Reihe.

Das Live-Update ist nur interessant, wenn ihr tatsächlich den kommerziellen Dienst von Contao zur Aktualisierung des Systems nutzt. Ausführliche Informationen zur – übrigens sehr moderaten – Preispolitik gibt es auf der Seite http://www.inetrobots.com/contao-live-update.html.

Wie bereits beschrieben, lässt sich Contao um nahezu jede beliebige Funktionalität erweitern. Die entsprechende Grundkonfiguration dazu wird im Bereich Extension Repository vorgenommen. Auch darauf wird natürlich noch einmal ausführlich im Rahmen dieser Tutorial-Reihe eingegangen.

Wir empfehlen:
HTML5- & CSS3-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Contao-CMS-Training

Contao-CMS-Training

Du willst deine eigene Website erstellen und administrieren?

  • Über 8 Stunden Video-Trainings zum beliebten CMS Contao
  • 40 Praxis-Lektionen in Text/Bild als PDF (über 470 Seiten)
  • Blog, Newsletter, Google Maps, Formulare, Suchmaschinenoptimierung, Benutzerverwaltung & Co.

Fazit: Deine eigene moderne Website mit anspruchsvollen Features kann kommen!

Zum Training